MiC 4.0 Mitgliederversammlung - mit einer Überraschung

VDMA

Am 05. November 2021 hatte die Arbeitsgemeinschaft Machines in Construction MiC 4.0 ihre zweite Mitgliederversammlung und 105 Mitgliedsunternehmen waren zur Teilnahme aufgerufen.

Aufgrund der noch immer schwierigen Lage bezüglich physischer Meetings, wurde die Veranstaltung im Hybridformat durchgeführt. Hierzu waren der Vorstand und die die jeweiligen Obleute der einzelnen Arbeitsbereiche zu Gast im Studio von livestream.watch, denen unser großer Dank für diese gelungene digitale Veranstaltung gilt. Im Rahmen von Vorträgen, Präsentationen und Interviews konnten somit 134 Teilnehmer aus sieben europäischen Ländern, sowie aus den USA, die MiC 4.0 Mitgliederversammlung verfolgen und sich mittels moderner Technik auch aktiv durch Fragen und Antworten beteiligen.

Neben den einzelnen Berichten aus allen MiC 4.0 Arbeitsbereichen und dem finalen Abschluss aller Maschinenzustandsdaten, stand das Thema bauma22 im Mittelpunkt. Größtes Highlight und absolute Überraschung hierbei war die Ankündigung des Clusters Anbaugeräte, die im Rahmen eines Bauma-Messestands den barrierefreien Wechsel unterschiedlicher Anbaugeräte mit unterschiedlichen Trägergeräten physisch und live demonstrieren wollen. Dies ist seitens der Anwender ein schon lange geforderter Ansatz. Das Anbaugerät kommuniziert hierbei selbstständig mit dem Trägergerät, gibt sich selbst zu erkennen, das Trägergerät erkennt das Anbaugerät ebenfalls selbstständig und die jeweiligen Betriebsparameter werden automatisch erkannt, ausgetauscht und eingestellt – herstellerunabhängig und maschinenübergreifend.

Der Vorsitzende Eugen Schobesberger (Liebherr EMtec), wie auch der zweite Vorsitzende Ralf Lüddemann (Leonhard Weiss) zeigten sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden und lobten nicht nur den Einsatz, Engagement und die Leidenschaft der Teilnehmer innerhalb der MiC 4.0 und ihrer Arbeiten, sondern auch die Ergebnisse, die im Laufe des kommenden Jahres nach und nach veröffentlicht und auf der bauma22 letztendlich im Rahmen der Demonstratoren physisch gezeigt werden sollen.

Doing instead of talking – dieses Motto wird bei MiC 4.0 nicht nur erzählt, sondern auch praktisch gelebt und umgesetzt.